Gedankenfetzen Gedankenfetzen

Background

..

Ich zeig dir, wo die Schatten schwinden,
Dunkelheit das Licht erhellt
erlosch'ne Feuer ewig brennen,
besuch mich, komm in meine Welt.

Vom grellen Licht der Nacht geblendet,
schließ' meine Augen, kann nicht seh'n,
Wind der Illusion berührt mich
halt' meine Hand, ich kann nicht steh'n.

Und wir tanzen; regungslos,
zur unhörbaren Melodie,
sind auf der Reise zu den Sternen,
denkst du, wir erreichen sie?

Tanzen weiter; in den Morgen,
tanzen schwerelos durch meine Welt,
ohne Kummer, ohne Sorgen
nur du entscheidest, wann der Vorhang fällt.
24.5.06 14:26


9.10.05 13:53


Willkommen in meinem Weblog!
24.6.05 18:35